Dr. Wolf v. Bomhard, FTA Pathologie, Dipl. ECVP
Dr. Stephan Pfleghaar, FTA Pathologie
Telefon
+49 (0)89 580 02 21

Leistungen und Preise

Preisliste:

Download Preisliste

Weicht der Preis vom Standardpreis ab (siehe Preisliste), werden Sie von uns am Ende des Befundes informiert.

Rechnungsstellung:
Die Rechnung kann an die Tierarztpraxis oder direkt an den Besitzer gehen. Damit eine Rechnung an den Besitzer gestellt werden kann, benötigen wir aus juristischen Gründen die Unterschrift und die vollständige Adresse des Besitzers! Die Rechnung kann nur an den Besitzer gestellt werden, wenn der Wohnort des Besitzers in Deutschland ist.

Immunhistochemie:
Empfiehlt es sich immunhistochemische Untersuchungen noch an die histopathologische Untersuchung anzuschließen, legen wir diese Möglichkeit im ´Kritischen Bericht´ dar.
Immunhistochemische Untersuchungen werden nach Anzahl der verwendeten Antikörper berechnet.

Folgende Antikörper werden momentan im Haus verwendet: FIP, CD 3, CD 79a, CD 20. CD 18, Zytokeratin, Vimentin, Melan A, Faktor VIII, NSE, SMA, Desmin, S-100, c-kit, Ki-67. Das Spektrum der Antikörper wird laufend erweitert.

Zeit:
Im Normalfall erhalten Sie von uns den Befund 24-36 Std. nach Eingang der Probe (an normalen Arbeitstagen). Verzögerungen können bei Entkalkung (Knochen, Zähne, knochenharte Tumoren) oder bei der Anfertigung von Spezialfärbungen entstehen.

Die Übermittlung:
Sie haben die Wahl, ob der Befund Ihnen per Email, Fax, LDT (z.B. Vetera, Vet-Z) oder per Post zugeschickt werden soll. Aktuelle und archivierte Befunde stehen Ihnen dauerhaft im Login-Bereich zur Verfügung.

Login Bereich


Der Befund:
Unsere Befunde sind folgendermaßen aufgebaut:

  1. Die makroskopische Beschreibung enthält das Material und die grobsinnlichen Veränderungen. Falls möglich wird ein makroskopischer Eindruck der Exzisionsränder gegeben.
  2. Die histologische Beschreibung der Präparate folgt bei einem Großteil der Befunde. Nur sehr häufig auftretende Tumoren werden nicht beschrieben, um den Befund kompakt zu halten.
  3. Die Beurteilung enthält die pathologisch-anatomische Diagnose und weitere für den Tierarzt wichtige Befunde. Nach unserer Vorstellung dient die Beurteilung damit dem behandelnden Tierarzt dazu - in der Zusammenschau mit dem klinischen Bild - eine Diagnose zu stellen. Wir verzichten daher auf den Terminus „Diagnose“ für unser Untersuchungsergebnis.
  4. Der Kritische Bericht dient zum einen zur Information des Besitzers, wenn der Befund an den Tierhalter weitergereicht wird. Außerdem dient er dazu, die Beurteilung noch einmal zu verdeutlichen, damit es nicht zu Missverständnissen zwischen Kliniker und Pathologen kommt. Schließlich werden mögliche Differentialdiagnosen diskutiert.   


Wichtig: wegen räumlichen Beschränkungen können wir leider keine vollständigen Sektionen durchführen. Bitte wenden Sie sich hierfür an die universitären oder amtlichen Einrichtungen. Wir führen auch keine bakteriologischen, mykologischen oder labordiagnostischen Untersuchungen durch.

Versandmaterial:
Gerne schicken wir Ihnen Versandmaterial und Untersuchungsanträge kostenlos zu. Füllen Sie bitte hierzu folgenden Anforderungsschein aus und schicken Sie Ihn uns zu.

Download Versandmaterial

B-Zell Lymphom CD 20 Immunhistochemie

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Webseite weitersurfen, stimmen Sie dem zu. Nähere Informationen zu den bei uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK